National d‘élevage 2013 Gien FR

Dieses Jahr haben wir uns am Freitag den 24.5 Mittags mit Kind, Hunden und Kegel auf gemacht nach Gien an die NE. Es war nicht weniger weit als letztes Jahr. Nach einer gut 6 stündigen Fahrt haben wir dann unser Domizil für die nächsten 3 Nächte in Briare erreicht. Natürlich regnete es und war bitter kalt brrr…                              

Nach einem sehr feinen Nachtessen mit Erika und Ueli, ging es dann ab ins Bett, am Morgen mussten wir ja zeitig vor Ort sein.

Samstagmorgen, es war immer noch kalt und regnerisch, machten wir uns auf nach Gien. Um 7.30 waren wir dann da, alles voll mit Beaucis, ein herrlicher Anblick trotz brrr…

Erika und ich gingen die Papiere abholen und die Herren montierten unseren Pavillon neben dem Auto, damit wir wenigstens ein etwas trockenes Plätzli hatten.      

Danach trennten sich unsere Wege vorerst. Erika ging mit Etoile zum Ausmessen, und danach zum Wesenstest. Da ich bereits letztes Jahr mit Topaz die Cotation 3 erhalten hatte, durfte ich direkt zur Schönheitsrichterin Mme: Katerin Couteau. Wir stellten uns in die Schlange zur Beurteilung, ca. 1 h mussten wir warten bis wir dran kamen. Topaz wurde von seiner Züchterin Michèle vorgestellt, siehe da wir haben ein Excellent + im Regen erhalten juhu!!! Oh ich hab mich so darüber gefreut J

Das hiess wir waren eine Runde weiter und durften am Abend zum Coup de feu.   Zwischenzeitlich stellte ich Arco noch in der Veteranenklasse dem Schönheitsrichter M.Renaux vor. Er bekam ebenfalls ein Excellent und war somit direkt im Endring mit dabei.

Dann wurde es endlich trocken und bald schon war es Abend. Der Coup de feu ist ein Schusstest, ca. 20 qualifizierte Beaucis und ihre Besitzer stellen sich in einer Reihe auf, gegenüber stehen einige Richter die beurteilen ob ein Hund auf den Schuss ängstlich reagiert oder nicht. Diejenigen, die sich beim Schuss in Augen der Richter nicht richtig verhalten, werden dann ausgemustert und dürfen nicht am Finale teilnehmen.     Topaz hat es aber geschafft wir waren für den Endring am Sonntag qualifiziert

Endlich Sonntagmorgen bei Sonnenschein J und deutlich angenehmeren Temperaturen. Da das Finale erst ab 14.00 losging, hatten wir keine Eile und genossen das Morgenessen in Gesellschaft von Belgiern, Franzosen und Italienern. Danach machten wir einen entspannten Spaziergang in einer sehr schönen ruhigen Gegend um Briare.

Kurz vor dem Mittag wollten wir dann los nach Gien. Leider wollte unser Auto nicht mit… Die Batterie war am AAA… unser Sohn hat am Vortag ein Licht angezündet im hinteren Bereich des Autos und wir haben es natürlich nicht bemerkt. Glücklicherweise war der Patron zuhause und konnte uns helfen, oder auch nicht langsam wurde ich nervös!!! Überbrücken schien nicht zu helfen, wir konnten das Auto einfach nicht mehr anlassen, Zündung blockiert, Elektronik tot. Nach einigem hin und her und dank Internet Nachschlagewerk, konnten wir dann doch noch starten.

Zuerst kam Arco in den Ehrenring. Es waren 6 Veteranen davon 5 mit coupierten Ohren. Natürlich wurde Arco uncoupiert 6ter, trotzdem war es sehr schön und wir sind stolz auf unseren Senior, hat er gut gemacht. Dann kam Topaz an die Reihe in der Offenen Klasse. Es waren sehr viele Hunde dabei. Auch Topaz hat es weit über unsere Erwartungen geschafft die Cotation 4 zu bekommen. Das ist die höchste Körklasse die ein Beauceron in Frankreich, in eigener Regie erreichen kann. Topaz kam nicht in die Ränge, da er auch mit 2 ¾ Jahren noch sehr jung ist.

Auch Cécile ist in der Champions Klasse mit Enzo in den Endring gekommen und hat den 4. Rang gewonnen. Das haben wir leider erst zuhause mitbekommen und gratulieren ihr hier ganz herzlich. Erika hat mit Etoile die Cotation 3 erhalten. Ebenfalls noch einmal herzliche Gratulation.   Leider war unsere Schweizer Delegation dieses Jahr sehr sehr klein, ich hoffe nächstes Jahr kommen wieder ein paar mehr zur Unterstützung.

Wir sind glücklich und sehr zufrieden wieder Zuhause angekommen und das ohne weitere Pannen J

Nicole Urs & Gabriel Gehrig